Kommende Veranstaltungen

 

Mittwoch, 06.06.2018 · 19 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Robin Hermann: »Der sächsische Altbergbau – Das Zweite Berggeschrey«

1470 stießen Bergleute in der »Neuen Fundgrube« am Schneeberg auf Silbererz. Dieser Fund löste einen neuerlichen Bergbauboom - das »Zweite Berggeschrey - aus. In dessen Folge entstanden neben Schneeberg weitere bekannte Bergstädte des Erzgebirges wie Annaberg, Buchholz, Marienberg oder St. Joachimsthal. Gleichzeitig machte die Bergbautechnik ungemeine Fortschritte. Neue Maschinen zum Wasserheben und Erzfördern wurden entwickelt und hatten europaweit Vorbildwirkung.

Wie und wann kam es zur Gründung der erzgebirgischen Bergstädte? Wie sah der Silberbergbau im 15. und 16. Jahrhundert aus? Welche technischen Neuerungen gab es? Welche Sachzeugen sind aus dieser Zeit erhalten? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag in anschaulicher Weise nach.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg · Eintritt frei

 

Mittwoch, 26.09.2018 · 19 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Robin Hermann: »Das Sächsische Hüttenwesen/ Altbergbau im böhmischen Erzgebirge«

Das sächsische Hüttenwesen steht für ein enormes Innovationspotential: Die Gewinnung von Silber in den Saigerhütten, die Herstellung edler Blautöne aus Cobalt in den Blaufarbenwerken, die Entwicklung von Argentan (Neusilber) oder das Verfahren zur Gewinnung von Nickel – dies alles wäre ohne erzgebirgisches »Know How« kaum möglich gewesen. Der erste Teil des Vortrags stellt die spannende Geschichte dieser Entwicklungen im Mittelpunkt.

Der zweite Teil des Vortrags lässt den Blick ins böhmische Erzgebirge schweifen. Auch hier hatte der historische Erzbergbau Tradition. Nicht nur in St. Joachimsthal, sondern auch in vielen anderen kleinen böhmischen Bergstädten und Gemeinden sind noch Spuren jahrhundertelangen Bergbaus sichtbar, deren Erkundung sich lohnt.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg · Eintritt frei

 

Mittwoch, 28.11.2018 · 19 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Robin Hermann: »Uranbergbau in Mitteldeutschland«

Zum Abschluss der Vortragsreihe steht der Uranbergbau der SAG/ SDAG Wismut im Mittelpunkt. Dessen Umfang, seine Intensität und die Auswirkungen stellten alle vorangegangenen Bergbauepochen in den Schatten.

Der Vortrag beleuchtet die Epoche nun aus technikgeschichtlicher Sicht und gibt dem Laien einen Überblick darüber, wie der Uranbergbau in den verschiedenen Objekten der Wismut von statten ging. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen: Was ist Uran eigentlich? Wie wurde es abgebaut? Wo befanden sich die verschiedenen Bergbauobjekte der Wismut? Wann stellten sie den Betrieb ein? Welche Sachzeugen gibt es? Wie verläuft die Sanierung? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag in anschaulicher Weise nach.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg · Eintritt frei

 

 

Vergangene Veranstaltungen

 

Mittwoch, 07.03.2018 · 19 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Robin Hermann: »Der sächsische Altbergbau – Das Erste Berggeschrey«

Um 1168/70 begann mit der Entdeckung von Silbererzen im Umfeld von »Christiansdorf« das sogenannte »Erste Berggeschrey«. Es führte zur Gründung Freibergs, dem Zentrum des Jahrhunderte währenden Erzbergbaus in der Region. Ihm verdankt die Markgrafschaft Meißen ihren wirtschaftlichen Aufstieg und der damalige Markgraf Otto seinen Beinamen »der Reiche«.

Wie aber kam es zur Gründung Freibergs? Wie sah der Silberbergbau im 12. Jahrhundert aus? Welche technischen Hilfsmittel wurden eingesetzt? Welche Sachzeugen sind aus dieser Zeit erhalten? Diesen und anderen Fragen geht der Vortrag in anschaulicher Weise nach.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg · Eintritt frei

 

22.07.17 · 14 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Robin Hermann: »Die Grafen Schlick und der Silberbergbau von St. Joachimsthal (Jáchymov)« · 22.07.17

Die Blütezeit der Bergstadt Sankt Joachimsthal ist eng mit dem Wirken der Grafen Schlick verbunden. Sagenhafte Silberfunde verhalfen diesem böhmischen Adelsgeschlecht ab 1516 zu enormem Reichtum und machten die neu gegründete Stadt europaweit bekannt. Sankt Joachimsthal entwickelte sich binnen kürzester Zeit zur bedeutendsten Bergstadt des Erzgebirges und zu einem Zentrum von Humanismus und Reformation. Dem rasanten Aufstieg folgte jedoch ein ebenso schneller Niedergang, als die Grafen und mit ihnen die Bergstadt in den Sog des Dreißigjährigen Krieges gerieten.

Der Vortrag beleuchtet die spannende Entwicklung St. Joachimsthals in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg

ehem. Königliche Münze - St. Joachimsthal (Jáchymov)

 

17.01.2017 · 19 Uhr · Kulturzentrum »Goldne Sonne« Schneeberg

Steffen Hoffmann: »Von der Spätgotik bis zur Renaissance – Woher kommen Architektur & Kunst des Westerzgebirges im Reformationszeitalter?«

Das Westerzgebirge wurde im Reformationszeitalter zu einer der bedeutendsten Kunstlandschaften Deutschlands. Höhepunkte bildeten dabei eindrucksvolle Kirchen, mächtige Schlösser und prachtvolle Rathäuser.

Kunsthistoriker und Buchautor Steffen Hoffmann zeigt in seinem Vortrag erstmals die kunsthistorische Entwicklungsgeschichte dieser Region zwischen "Zweitem Bergkgeschrey" und "Dreißigjährigem Krieg" und beweist, dass nicht alles im Erzgebirge vom Bergbau kommt.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum »Goldne Sonne« · Fürstenplatz 5 · 08289 Schneeberg

 

27.09.16 · 19 Uhr · Stadtbibliothek Annaberg-Buchholz

Steffen Hoffmann: »Von den Ritterburgen bis zur Streetart – Woher kommen Architektur und Kunst im Westerzgebirge?«

Das Westerzgebirge gehört zu den bedeutendsten Kunstlandschaften Deutschlands. Höhepunkte bilden dabei eindrucksvolle Kirchen, mächtige Schlösser und prachtvolle Rathäuser.

Kunsthistoriker und Buchautor Steffen Hoffmann zeigt in seinem Vortrag erstmals eine kunsthistorische Entwicklungsgeschichte dieser Region von den Anfängen bis zur Gegenwart und beweist, dass nicht alles im Erzgebirge vom Bergbau kommt.

Veranstaltungsort: Stadtbibliothek · Klosterstraße 5 · 09456 Annaberg-Buchholz

Profil

Wir sind ein junger sächsischer Verlag mit Sitz in Chemnitz. Unser Publikationsschwerpunkt erstreckt sich auf Sachbücher im Bereich der Technik- und Industriegeschichte Sachsens.

Darüber hinaus publizieren wir auf dem Gebiet erzgebirgischer Kunst- und Kulturgeschichte.

VortrÄge/ Buchung
Impressum/ Datenschutz

Verlag Robin Hermann · Reinhard-Uhlig-Str. 28a · 09127 Chemnitz

Tel.: +49 (0) 371 / 40 47 304 Fax.: +49 (0) 371 / 233 736 90

Inhaber: Robin Hermann M.A. kontakt@verlag-rh.de

USt-IdNr: DE 257 190 468

Verkehrsnr.: 5232139

Vertrieb: Thomas Uhlig vertrieb@verlag-rh.de

Datenschutzbestimmungen & Haftungsausschluss

© 2017 Verlag Robin Hermann - Chemnitz